phindie.de

Suche

Den Turbo für die eigene Webseite aktivieren

Webseiten werden heute immer umfangreicher in Funktion und Umfang. Schnell nehmen CSS-Dateien und Javascripte an Größe zu. Je größer die Dateien und der HTML-Code sind, desto mehr Ladezeit wird für die Darstellung der Webseite benötigt.

Eine Methode um die Ladezeiten zu verbessern, ist die Komprimierung der HTML Ausgabe nebst zugehörigen CSS und Java Script Code.

Wer WordPress nutzt, kann die Komprimierung mit einem Zusatz in der functions.php des Theme aktivieren. Am besten direkt am Anfang nach dem <?php Tag.

Dazu einfach in der besagten functions.php folgende Zeile hinzufügen:

ob_start("ob_gzhandler");

Diese Vorgehensweise hat jedoch einen Nachteil. Nach einem Update des Themes (sofern es sich nicht um ein eigenes entwickeltes Theme handelt) geht diese Änderung verloren und die Webseite wird nicht mehr mit einer gZIP Kompression an den Browser der Besucher ausgeliefert.
Zudem hat diese Methode noch einen weiteren Nachteil. Es scheint Plugins zu geben, die mit dieser Methode nicht ganz kompatibel sind. So gab bei mir das Plugin „Contact Form 7“ beim Klick auf Absenden keine Nachricht raus, dass die Nachricht versendet wurde. Stattdessen sah man nur, wie der Sendestatus sich einen Wolf lud und sich nichts tat, obwohl die Mail versendet wurde. Nur sah dies der Besucher nicht.

Eleganter hingegen, und ohne Probleme, funktioniert jedoch die Aktivierung der Komprimierung auf der Serverseite mittels Bearbeitung der .htaccess – Datei. Diese Methode hat folgende Vorteile:

– funktioniert auch nach einem Update des Themes
– ist nicht nur auf WordPress begrenzt

Ist bei dem Hoster php als CGI aktiviert, fügt man folgende Zerilen in die .htaccess -Datei hinzu. Die .htaccess muss dabei im Root-Verzeichnis der Webseite sich befinden.

<IfCGIe mod_mime.c>
AddType application/x-javascript .js
AddType text/css .css
</IfCGIe>
<IfCGIe mod_deflate.c>
AddOutputFilterByType DEFLATE text/css application/x-javascript text/x-component text/html text/richtext image/svg+xml text/plain text/xsd text/xsl text/xml image/x-icon application/javascript
<IfCGIe mod_setenvif.c>
BrowserMatch ^Mozilla/4 gzip-only-text/html
BrowserMatch ^Mozilla/4\.0[678] no-gzip
BrowserMatch \bMSIE !no-gzip !gzip-only-text/html
</IfCGIe>
<IfCGIe mod_headers.c>
Header append Vary User-Agent env=!dont-vary
</IfCGIe>
</IfCGIe>

Wenn PHP als fastCGI einsetzt wird, ist eine Komprimierung per mode_deflate nicht möglich, man kann aber eine alternative Komprimierung in der php.ini mit folgender Zeile aktivieren:

zlib.output_compression = On

Bei GN2 Hosting können die Kunden selbst einstellen, wie php zum Einsatz kommen soll. Entweder als CGI oder fastCGI. Einfach sich im Kundenbereich anmelden. Dann links bei Dienste auf Domains klicken. Es wird eine Übersicht der bestellten Domains angezeigt. Dort dann recht von der gewünschten Domains auf den Bleistift klicken und dann auf bearbeiten. Es öffnet sich nun ein Dialogfenster. Dort dann auf Einstellungen klicken.
Dort kann man nun die gewünschte php-Version und ob diese als fastCGI oder CGI (dafür steht das „Standard“) aktivieren.

Eine weitere Methode um die Ladegeschwindigkeit der Webseite zu verbessern, ist die Aktivierung des Caches in der .htaccess-Datei mittels folgende Zeilen:

<IfCGIe mod_expires.c>
ExpiresActive On
ExpiresByType text/html "access plus 500 seconds"
ExpiresByType image/gif "access plus 14 days"
ExpiresByType image/ico "access plus 14 days"
ExpiresByType image/jpeg "access plus 14 days"
ExpiresByType image/jpg "access plus 14 days"
ExpiresByType image/png "access plus 14 days"
ExpiresByType text/css "access plus 14 days"
ExpiresByType text/javascript "access plus 14 days"
ExpiresByType application/x-javascript "access plus 14 days"
ExpiresByType application/javascript "access plus 14 days"
ExpiresByType application/x-font-woff "access plus 30 days"
</IfCGIe>

Diese Methode ist unabhängig von der php-Version und der Art und Weise des Einsatzes mittels CGI oder fastCGI.

Ob die Komprimierung funktioniert, kann man unter http://www.gidnetwork.com/tools/gzip-test.php testen.

 
Von Heiko Philippski am 16.05.2017 | Aktualisiert am 18.06.2017
Permalink: http://www.phindie.de/?p=6575
Kategorien: Software, Topthemen
Schlagwörter: , ,

 © phindie.de - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski