phindie.de
Twitter FaceBook RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

  • Blog

WordPress 3 – Das umfassende Training

978-3-8362-2289-1WordPress erfreut sich einer hohen Beliebtheit und viele Hoster bieten fertige Hostingpakte mit dieser Software an. Schnell will man jedoch mehr aus der Software herrausholen, denn WordPress ist vielseitig einsetzbar, nicht nur als Blog. Neben der Installation und Konfiguration bietet dieses Videotraining auch Kapitel zu den Themen Weblogs, Themes entwickeln, Verwalten von Seiten und Beiträgen, WordPress als Content-Management-System (CMS) sowie Sicherheit und Backup an. Allerdings setzt das Thema Themes Kenntnisse in HTML, CSS und php vorraus.

Auf der DVD ist auch das Beispielmaterial sowie die Quellcodes vorhanden. Für WordPress gibt es im Fachhandel viele gute Bücher und wer keine Lust zum Lesen hat, ist mit diesem Video-Training sehr gut bedient. Etwas gezeigt zu bekommen als es sich nur anzulesen, war schon immer besser :-)

Durch die einzelnen Lektionen führt Jonas Hellwig, der eine sehr angenehme und klare Stimme hat. Das Menü ist übersichtlich und leicht zu bedienen. Hier hat der Verlag hervorragende Arbeit geleistet. Das Training kann auf System mit Windows, Linux und MacOS angeschaut werden.

Unternehmens-Blogs: Praxishandbuch für Aufbau, Strategie und Inhalte

978-3-8273-3204-2Wenn sich mir ein Buch mit dem Titel „Unternehmens-Blogs. Praxishandbuch für Aufbau, Strategie und Inhalte“ anpreist, weiß ich dann nach der Lektüre, wie das Bloggen für Unternehmen geht? Nein. Der von Meike Leopold frisch bei Pearson veröffentlichte Band gibt mir allerdings auf 306 Seiten einen gut lesbaren Überblick über das Thema mit vielen Denkanstößen. Die Autorin baute das Cirquent-Coporate-Blog mit auf und bloggt selbst auf starttalking.de.

In neun Abschnitte hat die Autorin das Buch gegliedert, wobei der zweite, „Schritt für Schritt zum Corporate Blog“, quasi einem „tl;dr“ gleichkommt. Ihre Haupt-Botschaften ziehen sich als roter Faden durch das ganze Buch: Es muss einen „Kümmerer“ geben, der das Blog am Laufen hält; eine Strategie ist vonnöten, ein Kommunikationsziel, und es braucht Mitstreiter. Während viele Enthusiasten zunächst viel Energie in Layoutfragen investieren, kommt dieses Thema im vorliegenden Praxishandbuch nur am Rande vor. Stattdessen hält Leopold künftige Unternehmensblogger dazu an, Kosten- und Ressourcenpläne sowie Social Media Guidelines aufzustellen und ihren Schreibstil dialogorientiert zu optimieren.

Rezension „Unternehmens-Blogs“ weiterlesen…

7 Jahre Caschys Blog

Es ist mal wieder Zeit für ein Jubiläum. Seit nunmehr 7 Jahren gibt es das „Caschys Blog“ von Carsten Knobloch, mit den Schwerpunkten Web, Software, Hardware sowie Mobile Computing. Das Blog von Caschy zählt wohl zu den Urgesteinen der Bloggerszene und versorgt seine Leser mit vielen interessanten Artikeln mit Neuigkeiten oder Testberechten aus den verschiedenen Themenbereichen. Ich perönlich mag seinen sehr lebendigen und einfachen Schreibstil. Ohne viel Schnickschnack kommt er auf den Punkt.

Zum siebenjährigen Jubiläum veranstaltet der Caschy nun ein Gewinnspiel, wo die Teinehmer richtig geile Sachpreise abgreifen können.

Also das Blog vom Caschy besuchen und den Feed in den Reader packen!

In diesem Sinne: Happy Birthday!

Die Ich-Marke

978-3-8273-3109-0Im Zeitalter der sozialen Netzwerke wird eine positive Onlinereputation immer wichtiger und hat auch immer mehr Einfluss auf das realen Leben. Immer mehr Personalchefs schauen sich in den sozialen Netzwerken um, um sich ein Bild über ihre Bewerber zu verschaffen. Peinliche Fotos oder zu radikale Kommentare in Netzwerken können ein KO-Kriterium sein. Um so wichtiger ist es, sich erfolgreich im Social Media zu vermarkten. Dieses Buch gibt einem hilfreiche Tipps und Tricks, wie man seine Onlinepräsenz richtig gestaltet und sich so besser verkauft. Sich quasi als Marke präsentiert.
Blogs, FaceBook und Twitter werden als gängigste Methoden zum Social Networking behandelt, aber auch das Netzwerken im realen Leben wird angesprochen und behandelt.

Fazit:
Ein echt klasse Buch zum Thema “Ich-Marke” und wie man die Netzwerke für sich nutzen kann.

WordPress 3 – Das umfassende Handbuch

978-3-8362-1727-9Für meinen Blog setze ich WordPress ein – und da man nicht alles wissen kann, schaue ich mich gelegentlich nach passenden Fachbüchern um. Beim Surfen durch das Netz bin ich auf das Buch von Alexander Hetzel aufmerksam gemacht worden. Als das Buch schließlich hier eintraf und ich es zuerst grob überflog, war ich schon sehr angetan von diesem Buch. Sicherlich kann dieses Buch nicht alle Themen bearbeiten, wie zum Beispiel die Realisierung der Mehrsprachigkeit, aber hier geht es ja auch eher um das grundlegende Verstehen und wer mehr möchte, der wird bei den Erweiterungen auf WordPress.org fündig.

Der Autor arbeitet schon sehr lange mit WordPress und erstellt im Kundenauftrag Websites mit diesem System. Also ein Autor aus der Praxis.

Im ersten Teil wird erläutert was WordPress eigentlich ist und zeigt die einzelnen Vorteile auf. Selbstverständlich wird auch auf die Installation eingegangen und sehr gut erklärt. Anhand von Praxisbeispielen werden die Funktionen und Möglichkeiten von WordPress sehr anschaulich erklärt und aufgezeigt. Anhand von Beispielen wird detailliert das Erstellen und Bearbeiten von Erweiterungen und Templates besprochen.

Lobenswert sind die Themen SEO, Marketing, Google AdWords und Analytics, Tracking, sowie Sicherheit und Wartung. Auf der beiliegenden CD ist die nötige Software zum Betrieb eines lokalen Webservers zum Testen auf einem Windowssystem bei. Auch wurden einige nützliche Zusatzprogramme und die im Buch besprochenen PHP-Dateien beigelegt.

Das Jimdo-Handbuch

978-3-8272-4754-4Bei Jimdo handelt es sich um einen Webbaukasten mit dem sich vom einfachen Blog bis zu einem Shopsystem, alles erstellen lässt – und das alles ohne Programmierkenntnisse! Auf den ersten Seiten des reichhaltig farbig bebilderten Buches geht der Autor auf die Fragen ein, was Jimdo eigentlich ist und über die Eignung für die private oder gewerbliche Nutzung.
Es ist wirklich ein sehr schönes und gelungenes Handbuch für Jimdo. Von der Vorbereitung bis hin zum eigenem Design ist alles dabei.

Fazit:
Wer pant seine Internetpräsenz mit Jimdo umzusetzen, sollte sich dieses Buch zulegen.

Interview: Christian Printing

Christian Printing Es wird mal wieder Zeit für ein Interview und dieses Mal hat es Christian Printing von IT-Runde.de erwischt :-) Zwischen unseren beiden Blogs besteht eine freundschaftliches Verhältnis und wir haben auch schon für seinen Blog Artikel geschrieben.

Stell dich mal kurz vor. Wer bist du und was machst du so?

Hallo Heiko, erst einmal Danke für die Interview-Anfrage – Wir kennen uns ja nun schon länger, da gebe ich gerne Antworten auf deine Fragen ;). Zu meiner Person: Ich bin der Christian und 18 Jahre alt. Zurzeit absolviere ich eine Ausbildung als Fachinformatiker und habe quasi mein Hobby zum Beruf gemacht, den Computer. Fasziniert hat mich die Informationstechnik schon bei meinem ersten Rechner und so habe ich mich langsam selbst fortgebildet, bis heute ;).

Du betreibst den sehr erfolgreichen Blog IT-Runde.de, wie kam es zu diesem Blog?

Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich auch schon die verschiedensten Projekte und Webseiten online, auf denen ich meinen Mitmenschen mein Wissen weitergeben wollte. So führte ich zwischendurch eine Community mit dem Namen „Webmaster World Germany“. Weil ich selbst gerne andere Blogs gelesen habe, spielte ich dann eines Tages mal ein wenig mit WordPress rum und entwickelte den Namen „IT-Runde“ für einen eigenen Blog mit dem Themenschwerpunkt Informationstechnik – Das ich irgendwann einmal so viele Leser erreichen würde, hätte ich früher nie gedacht ;).

Das Interview mit Christian Printing weiterlesen…

Erfahrungsbericht: GN2-Hosting

GN2 HostingEinige unserer treuen Leser haben den Umzug unseres Blogs von Goneo zu GN2-Hosting vor mehr als drei Monaten mitbekommen. Ich bin von Goneo weg, weil es immer wieder zu Problemen mit der Erreichbarkeit gab und ich auf Nachfragen immer wieder eine Standardantwort bekam und, dass man zu Fragen rund um die Servertechnik keine Antwort gibt. Google strafte unseren Blog schon mehrmals ab, weil die Seite nicht erreichbar war und so unsere Sitemap, für die Indexierung, nicht geladen werden konnte. Ich war über diese Standartantworten echt sauer. Ich bin zahlender Kunde und habe wohl das Recht zu erfahren, was da los ist bzw. war. Also entschloss ich mich für einen Wechsel zu einen anderen Anbieter. Ein befreundeter Webmaster, Markus Rouenhoff von Joomla-Aktuell.de, gab mir den Tipp, mal GN2-Hosting anzuschauen. Da ich den Markus schon etwas länger kenne und ihm vertraue, habe ich mich also an GN2-Hosting gewendet, per Twitter!

Ich muss sagen, ich war und bin noch von dem klasse Service begeistert. Via Twitter wurde mir ein Testaccount eingerichtet und ich konnte schon loslegen und mir das Ganze in Ruhe anschauen. Was für den neuen Hoster sprach, ist der Umstand, dass es verschiedene Möglichkeiten der Kontaktaufnahme gibt. GN2-Hosting nutzt für die Kommunikation mit seinen Kunden die bekannten und meist genutzten Medien. Gibt es Probleme oder hat man eine Frage, so kann man die Supportmitarbeiter via Skype, Whats App, Twitter, FaceBook, E-Mail und natürlich auch klassisch telefonisch erreichen.

Ich bin echt überrascht, wie unkompliziert Webhosting sein kann. Hatte ich eine Frage oder benötigte ein paar Extras, wurde mir sofort oder innerhalb weniger Stunden geholfen. Hier können einige Firmen echt was lernen und sehen, wie Kundenbetreuung via Social Media geht.
Man bekommt hier für wenig Geld einen sehr guten Kundenservice.

Ja, GN2-Hosting ist unser Sponsor und jeder der mich kennt, weiss, dass ich mich davon in meiner Meinungsbildung nicht beeinflussen lasse, egal ob dann anschließend der Sponsor abspringt oder nicht.

Wer auf der Suche nach einem guten Hoster ist und auch Wert auf guten Kundenservice legt, dem kann ich ohne schlechtes Gewissen GN2-Hosting ans Herz legen!

Follow me!: Social Media Marketing

978-3-8362-1672-2Social Media hat an Bedeutung immer mehr zugenommen und ist zu einem wichtigen Instrument für die Kundenbindung und -gewinnung geworden. Mit Social Media bekommt man aber auch ein Werkzeug an die Hand, mit dem Kundenmeinungen über die eigenen Produkte oder Dienstleistungen gemessen werden können.

Die beiden Autoren Anne Grabs und Karim-Patrick Bannour zeigen in ihrem Buch die Möglichkeiten auf, die Social Media bietet. Mit vielen Fallbeispielen aus dem deutschsprachigen Raum zeigen sie was Unternehmen in der Vergangenheit so alles falsch gemacht haben und geben hilfreiche Tipps, wie man am besten mit Beschwerden und/oder Kritik umgeht und wie man diese für sich nutzen kann, um zum Beispiel ein Produkt, eine Dienstleitung oder das Image zu verbessern.

Anne Grabs und Karim-Patrick Bannour zeigen wie man Facebook, Twitter, XING, Bookmark-Dienste, Blog, Flickr, Podcasts, Foren, Social Sharing, VZ-Netzwerken bis hin zu YouTube für sich nutzen kann und welches Plattform für die eigene Social Media Strategie am besten geeignet ist.
Positiv ist auch, dass mit Screenshots, Tabellen sowie Anmerkungen in den einzelnen Kapiteln nicht gespart wird.

Interview mit Tobias Gillen

Tobias GillenHeute möchte ich euch unseren Bloggerkollegen Tobias Gillen in einem Interview vorstellen.
Ich kenne den Tobias schon seit einiger Zeit von Twitter und seinem Blog. Mittlerweile gehört er auch zu unserem Autorenteam auf Phindie.de. Auf seinem Blog, www.tobiasgillen.de, veröffentlicht er viel interessante und lesenswerte Beiträge zu den verschiedensten Themen.
Ich halte ihn für einen sehr lesenswerten Blogger und möchte nun die Chance nutzen, ihn euch vorzustellen.

Stell dich mal kurz vor. Wer bist du und was machst du so?

Mein Name ist Tobias Gillen, ich bin 18 Jahre jung, Jung-Journalist und Blogger. Neben meiner gymnasialen Schulzeit schreibe ich für den „Kölner Stadt-Anzeiger“ (KStA) und meine Seite http://tobiasgillen.de

Seit wann bloggst du schon?

Angefangen hat es im Frühling 2010 mit kleineren Projekten, aber kommerziell erst seit Beginn des Jahres 2011.

Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Eigentlich über meinen Job beim „KStA“. Ich wollte meiner Familie eine Plattform bieten, wo sie meine Publikationen in der Zeitung lesen können. Das Ganze entwickelte sich dann nach und nach und das Tobiasgillen-Blog wurde zunehmend bekannter und erfolgreicher.

Das „Interview mit Tobias Gillen“ weiterlesen…

 © phindie.de - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top