phindie.de
Twitter FaceBook RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

  • Multimedia

Test: Boxee Box von D-Link

Vorderseite Vorne Es gibt viele Möglichkeiten seine Mediensammlung oder -angebote aus dem Internet auf den heimischen Fernseher zu bekommen und mit dem Allesfresser-Würfel von D-Link erhält man ein schickes Designelement für das Wohnzimmer obendrein.

Nach dem Auspacken und dem Anschließen der Box kann es auch schon losgehen. Nach dem Einschalten wird man sehr gut und schnell beim Einrichten der Box geführt. Viele ähnliche Geräte kommen ohne integriertes WLan-Modul daher und man ist gezwungen entweder zusätzliche Hardware zu kaufen oder ein langes Kabel von seinem Internetschanschluss zur Box legen. Damit man auch alle Vorteile der Box genießen kann, sollte man sich einen Boxee-Account anlegen, hierbei unterstützt der Einrichtungsassitent den Nutzer. Mit einem Nutzeraccount bei Boxee ist es zum Beispiel möglich, für jedes Familienmitglied ein eigenes Profil anzulegen. So kann jeder Nutzer seine eigen Umgebung einrichten.
Was mir auch gut gefallen hat, ist die Möglichkeit den Funktionsumfang der Boxee Box mit “Apps” zu erweitern. So ist es möglich auch IP-TV zu empfangen oder andere Videoportale mit Streamingangebote zu integrieren.
Jedoch hätte man die Apps besser dem jeweiligen Land anpassen müssen. Apps mit Streamingangeboten von US-Sendern bringen mir hier nichts, da diese Apps keine US-Serien, aus lizenzrechtlichen Gründen, an Nutzer ausserhalb den Staaten abspielen dürfen. Diese Apps sollte man einfach ausblenden lassen können.

„Test: Boxee Box von D-Link“ weiterlesen…

iLife ’11 – Der umfassende Ratgeber

978-3-8421-0014-5Ich habe nunmehr seit über einem Jahr ein MacBook und bin immer noch begeistert von dem Mac OS X. Es ist wohl das am leichtest und intuitiv zu bedienende Betriebsystem, das ich kenne. Mit der Softwaresammlung iLife 11 bekommt man zudem ein sehr umfangreiches Multimediapaket zu einem unschlagbaren Preis. Wie alles bei Apple, ist auch iLife soweit intuitiv zu bedienen und für die ersten Testspielereien wird auch kein Handbuch benötigt. Jedoch gibt es viele Funktionen, die man durch Rumprobieren nicht sofort findet. Dieses Buch gibt eine Übersicht aller Funktionen und zeigt auch an Beispielen sehr viele hilfreiche Tipps. Von iPhoto, iWeb, iMovie, iDVD und Garageband werden alle Möglichkeiten aufgezeigt und sehr gut erklärt, so dass man sehr schnell seine Ideen umsetzen kann. Da iLife auf iTunes und auch auf Quicktime zugreift, werden die Möglichkeiten dieser Programme auch erklärt. Für mich gab es sogar einen sehr nützlichen Tipp zu iTunes, wie man nämlich in iTunes verschiedene Mediatheken unabhängig voneinander verwaltet und nutzt.

Dieses Buch ist sehr leicht und verständlich geschrieben sowie reichlich bebildert. Ich bin sehr begeistert und kann es echt nur empfehlen!

 © phindie.de - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top