Home!

Suche

Corporate Film – Workbook für Filmemacher

3-86764-398-9„Noch eins dieser Bücher!“ – mit diesen Worten beginnt das Workbook „Corporate Film“ von Peter Benkowitz. Der Filmemacher gibt seit 1992 Workshops auf Basis seiner eigenen Einstellung: „Leidenschaft!“. Mit dem Einstiegssatz spielt er auf die Masse an Büchern mit vermeintlich gleichem Inhalt an. Sein Buch sei anders – und das ist es auch!

Er rät dem Leser direkt zu Beginn zum „Second Screen“, also einem Handy oder Tablet. Damit können per QR-Code Zusatzinformationen wie Beispielvideos oder Textdokumente geöffnet werden. Besonders praktisch: Für viele Verträge, die während einer Produktion nötig sind, gibt es Vorlagen zum herunterladen.

Das Buch führt chronologisch durch die einzelnen Stationen einer Filmproduktion. Es beginnt beim Kunden und endet bei der Postproduktion. Jedes Kapitel endet mit einem „Author’s Cut“, in dem Benkowitz nochmals von persönlichen Erfahrungen erzählt und Ratschläge gibt.

Den Rest des Beitrags lesen …

..:: Dieser Beitrag und wurde am Sonntag, den 10. August 2014 von um 17:34 Uhr veröffentlicht. Kategorie(n): Bücher. Schlagwörter: , , , , , , , , ::..

Die chinesische Sonne scheint immer von unten

978-3-86764-394-8Achim Dunkers Buch gehört längst zur Grundausstattung eines jeden ambitionierten Filmemachers. „Die chinesische Sonne scheint immer von unten“, erklärte bereits in den vergangenen Auflagen ausführlich und dennoch leicht verständlich die Grundlagen der Licht- und Schattengestaltung im Film.

Neben den bereits bekannten Inhalten aus den letzten Auflagen kam diesmal unter anderem ein Kapitel übers „Guerilla Lighting“ hinzu. Dort erklärt Dunker, wie man mit einfachen Mitteln („Rucksack voll Leuchtmaterial“) in schwierigen Situationen zu dennoch akzeptablen Ergebnissen kommt. Anders als bei der üblichen Vorgehensweise beim Ausleuchten (Abschatten und blockieren des vorhandenen Lichts) nutzt er beim „Guerilla Lighting“ das vorhandene Licht und hellt dunkle Bereiche durch Reflektoren oder LED Leuchten auf. Gerade das einbeziehen der LED-Technik zeigt, dass das Buch technisch auf der Höhe der Zeit ist.

Den Rest des Beitrags lesen …

..:: Dieser Beitrag und wurde am Montag, den 28. April 2014 von um 15:37 Uhr veröffentlicht. Kategorie(n): Bücher. Schlagwörter: , , , , ::..

Hollywood für Sparfüchse

978-3-86764-326-9Mit wenig Geld zum Hollywood-Look – Ein Traum vieler Amateurfilmer. Dass es oft nicht am Geld, sondern an Wissen mangelt, weiß auch Frank Sauerland. Er ist freier Produzent und möchte sein Praxiswissen mit diesem Buch an engagierte Filmer weitergeben.

Zu Beginn werden dem Leser Aufnahmeformate, die Technik hinter geringer Tiefenschärfe und die wichtigsten Ausstattungsmerkmale einer Kamera näher gebracht.

Das bei Amateurfilmen oft vernachlässigte Thema „Ton“ wird direkt im zweiten Kapitel behandelt. Obwohl der Autor hierbei auf einige technische Feinheiten eingeht bleibt der Stoff stets leicht verständlich. Allerdings besteht der Inhalt größtenteils aus Grundlagen die jeder „Mediengestalter Bild & Ton“ im ersten Jahr lernt. Richtige Tipps habe ich hier vermisst.

Das Kapitel „Licht“ beinhaltet dagegen neben der Dreipunktbeleuchtung zumindest einige Hinweise um mit wenig Aufwand akzeptable Ergebnisse zu erreichen. Die „IKEA-Ballon“ Methode findet sich hier ebenso wieder wie das Nutzen einer Nebelmaschine für mehr Tiefenwirkung.

Hollywood für Sparfüchse weiterlesen…

..:: Dieser Beitrag und wurde am Montag, den 8. Juli 2013 von um 14:27 Uhr veröffentlicht. Kategorie(n): Bücher. Schlagwörter: , , , , , ::..

Der kurze TV-Beitrag

978-3-86764-235-4„Es gibt einige gute Bücher über dokumentarisches Fernsehen, aber die meisten beschäftigen sich mit (..) dem Dokumentarfilm.“ Fernsehjournalist Michael Schoners erklärt in der Einleitung von „Der kurze TV-Beitrag“ was ihn zu diesem Buch bewogen hat. Bücher über „kurze TV-Beiträge“, wie sie in den Magazinen oft gezeigt werden, seien selten. Und genau hier setzt das Buch an.
Von der Grundrecherche bis hin zur Fertigstellung geht der Autor jeden noch so kleinen Schritt einer Fernsehproduktion durch. Aufgelockert wird der teilweise doch recht trockene Stoff durch Beispiele aus der Praxis, wie sie der Autor selbst erlebt hat. Diese sind oft auch mit Bildern aus dem privaten Fotoalbum versehen.
Neben den Grundlagen wie Drehplan erstellen, Interviewtechniken und Dramaturgie gibt es Ausflüge in die Grundsätze der journalistischen Ethik,Tipps für Undercover-Einsätze und Erklärungen zum Recht am eigenen Bild.
Gut gefallen haben mir die Kapitel zu den verschiedenen Personen die in einer TV-Produktion involviert sind. Der Autor gibt hierbei Tipps für die richtige Zusammenarbeit mit den einzelnen Teammitgliedern. Dass der Cutter eben nicht nur ein „Knöpfedrücker“ und der Aufnahmeleiter für die gesamte Organisation verantwortlich ist vergessen heutzutage viele Redakteure.

Den Rest des Beitrags lesen …

..:: Dieser Beitrag und wurde am Samstag, den 11. August 2012 von um 23:19 Uhr veröffentlicht. Kategorie(n): Bücher. Schlagwörter: , , , , , , , , ::..
 © phindie.de - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski