Home!

Suche

Schrödinger programmiert Java: Das etwas andere Fachbuch

978-3-8362-1740-8Dieses Buch ist anders. Anders als man es von Fachbüchern gewöhnt ist. Es ist bunt, schrill und ein völlig anders Konzept. Wo andere Fachbücher den Leser mit Schwarz auf Weiß eingestreuten Grafiken und Listing-Schnipseln ins Koma fallen lassen, präsentiert Galileo einen wilden Mix aus Cartoons, Farben und Schriftarten. Auch der Schreibstil des Autos sorgen für ein völlig anderes Lern- und Leseerlebnis!

Auf den ersten Seiten gibt es neben der Installation von Java auch einen gründlichen Einsteig in die Materie. Der Autor vermittelt sein Wissen mit einem lockeren Gesprächston, ohne dabei künstlich rüberzukommen.

An dieser Stelle will ich einen Freund zitieren: „Ein Buch, das Sie so sehr begeistern wird, dass Sie es eigentlich gar nicht wieder weglegen wollen. Es verschlingen wollen. Kleine, niedliche Taschenbücher mit ihm zeugen wollen.“

Den Rest des Beitrags lesen …

..:: Dieser Beitrag und wurde am Donnerstag, den 12. Juni 2014 von um 22:51 Uhr veröffentlicht. Kategorie(n): Bücher. Schlagwörter: , , , , , , , ::..

Schrödinger programmiert C++

978-3-8362-1756-9Ich schreibe jetzt mal über das C++ Buch für Einsteiger, das, wie es auf dem Titelbild steht, ein „etwas anderes Fachbuch“ ist. Und das nehme ich vorweg, es ist wirklich mal etwas anderes, wovon ich mir mehr wünsche.

Es besteht aus 17 Kapiteln, die in die einzelnen „Überschriften“ aufgeteilt sind. Es mag viel klingen, doch ist es wesentlich übersichtlicher, wenn man für jedes Thema oder Problem einfach schnell suchen kann. Natürlich ist auch eine gewohnte Stichwortsuche am Ende. Doch mit der Idee „das etwas andere Fachbuch“ scheint Galileo Computing einiges vorzuhaben, uns Lesern die Inhalte anders zu vermitteln.

Das Buch ist im Vergleich zu den „üblichen“ Fachbüchern sehr locker – mit Alltagsbeispielen und Grundlagen – geschrieben. Auch finden sich viele Cartoons und Bilder, die das Verstehen sehr erleichtern können. Auch helfen die vielen Comics durchzublicken. Es werden immer wieder gut gestellte Verbindungen zum Alltag geschaffen. Dabei fängt die Comicfigur Schrödinger an die Programmiersprache C++ zu lernen. Er bekommt dabei Hilfe von einem Arbeitskollegen. Auf den 688 Seiten werden nicht nur die Begriffe geklärt, sondern auch die Aufgaben skizziert und die Lösung erarbeitet. Wenn es abstrakt wird, versucht Bär Verbindungen und Ähnlichkeiten zum Alltag zu finden und stellt diese oft wunderbar her. Man lernt ganz einfach, Systeme hinter Geschäften oder auch von einfachen CD-Wechslern zu verstehen und diese so einfach wie möglich in C++-Strukturen zu verwandeln.

Den Rest des Beitrags lesen …

..:: Dieser Beitrag und wurde am Sonntag, den 8. Juli 2012 von um 22:02 Uhr veröffentlicht. Kategorie(n): Bücher. Schlagwörter: , , , , , , , ::..

Clean Coder – Verhaltensregeln für professionelle Programmierer

978-3-8273-3104-5Der Drang des Menschen sich stets zu verbessern wohnt auch der Spezies Programmierer inne. Besseren Code, bessere Software, höhere Effizienz, größerer Gewinn und dabei trotzdem entspannt und human leben, wer möchte das nicht?
Das Buch Clean Coder ist die deutsche Version des gleichnamigen englischen Titels. Dabei handelt das Buch nicht direkt über den Code, sondern mehr um das Drumherum bei seiner Entstehung und Wartung. So steht das Menschliche im Mittelpunkt dieses Buches. Der Mensch, der den Code erschafft, der Maschine die Funktionen beibringt und die Wünsche der Kunden und Vorgesetzten erfüllt. Der recht lockere und persönliche Schreibstil bezieht den Leser in die Kapitel mit ein. Dadurch ist das Buch, trotz der Schwere der Materie, leicht zu lesen und man fühlt sich angesprochen.

Den Rest des Beitrags lesen …

..:: Dieser Beitrag und wurde am Donnerstag, den 8. Dezember 2011 von um 23:31 Uhr veröffentlicht. Kategorie(n): Bücher. Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ::..

Jetzt lerne ich Android

978-3-8272-4715-5Das Buch „Jetzt lerne ich Android“ von Markt+Technik führt in die Thematik der Programmierung für die Android ein. Da ich persönlich nicht so viel programmiere, fand ich das Buch recht interessant. Allerdings wird auf den ersten Seiten klar, dass man schon relativ fundierte Java-Kenntnisse benötigen würde. Allerdings wird man nicht einfach allein auf weiter Flur gelassen, auf der beiliegenden CD ein Java-Tutorium beiliegt. Dieses ist leicht verständlich und kann neben dem Lesen des Buches durchgearbeitet werden.
Im Verlauf des Buches werden die Grundlagen für die Entwicklung beschrieben. Es geht über die Installation und Einrichtung der Entwicklungsumgebung Eclipse, die erste „App“ (Hallo Welt lässt grüßen), über das grundlegende Konzept der Code-Struktur bis hin zur Ressourcenverwaltung, und der Layout-Gestaltung. Dabei wird man als Einsteiger schön an die Hand genommen und an die Themen herangeführt. Am Rand der Seiten sind – typisch für solche Bücher – Platz für weiterführende Informationen und Tipps, die einem so manches „Aha“-Erlebnis bescheren.
Nachdem man die ersten Kapitel hinter sich gelassen hat, nutzt man seine gewonnenen Kenntnisse, um eine kleine Quiz-App zu schreiben. Die ersten Früchte der Arbeit – sowas finde ich immer sehr gut, damit man sieht, wozu die ganzen vorhergehenden Informationen Nutze sind. Im weiteren Verlauf des Buches werden weitere Aspekte behandelt, die Smartphones zu dem machen, was sie sind: Multimediale Alleskönner. So wird die Nutzung der verschiedenen Sensoren (GPS, Lagesensor, Beschleunigungssensor, etc.) genauso vorgestellt und beschrieben wie die Nutzung von Audioressourcen.

Den Rest des Beitrags lesen …

..:: Dieser Beitrag und wurde am Donnerstag, den 27. Oktober 2011 von um 11:04 Uhr veröffentlicht. Kategorie(n): Bücher. Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ::..

Der Google-Code

978-3-8273-3036-9Jeder von uns kennt die Suchmaschine des Branchenprimus Google und auch wie viel Zeit man mit dem Auswerten der Suchergebnisse im Durchschnitt verbringt. Oft habe ich schon verzweifelt davor gesessen und mich durch die Ergebnisse meiner Suchanfrage durchgearbeitet. Manchmal sogar frustriert meine Suche abgebrochen.

Als ich dieses Buch sah, dachte ich noch „ok, ein Buch über Google. Wer braucht denn sowas?“ Doch beim Aufschlagen und Lesen des Buches wird einem sehr schnell klar, dass man Google falsch bedient hat.

Finden statt suchen!

Der Autor zeigt an einigen Beispielen sehr eindrucksvoll und vor allem sehr verständlich, wie man findet statt zu suchen und wie man diese Ergebnisse überprüft.

Den Rest des Beitrags lesen …

..:: Dieser Beitrag und wurde am Freitag, den 25. Februar 2011 von um 1:47 Uhr veröffentlicht. Kategorie(n): Bücher. Schlagwörter: , , , , , , , , , ::..
 © phindie.de - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski