978-3-8273-3163-2Titel: Social Media Marketing für Unternehmer: Der 30-Minuten-Faktor
Autor/in: Jens Schlüter
Verlag: Addison-Wesley
ISBN: 978-3-8273-3163-2
Preis: 24,95 €
Erhältlich bei: Amazon und Addison-Wesley

Diese Rezension ist ein Gastbeitrag von Ulrich Klose für phindie.de

Der 30-Minuten-Faktor: Danach hat der Chef den Überblick

Wenn Ihr Chef fragt: „Ich höre immer so viel von Social Media. Müssen wir das auch machen?“, haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie geben ihm eine superkompetente Antwort mit der passenden Handlungsempfehlung. Oder Sie reichen Ihm das Buch „Social Media Marketing für Unternehmer. Der 30-Minuten-Faktor“, das Jens Schlüter gerade bei Pearson veröffentlicht hat. Danach sollte Ihr Chef fit für die Entscheidung pro oder contra Social Media sein – vorausgesetzt, er bringt die Geduld für die 272-Seiten-Lektüre auf.
Jens Schlüter, Kommunikationstrainer mit eigener Agentur, greift auf den beliebten Trick zurück, eine genau quantifizierte Menge von irgendetwas anzukündigen. Diesmal sind es nicht die 23¾ besten Social-Media-Tricks, sondern der verdienstvolle Hinweis auf den Zeitaufwand von Social-Media-Marketing.

Das Buch gliedert sich zwar in sechs Kapitel, faktisch behandelt es aber zwei Schwerpunkte: die Planung und Umsetzung von Social-Media-Aktivitäten und die wichtigsten Social-Media-Kanäle. Der Überblicksteil zu Facebook, Twitter, YouTube, Xing, LinkedIn und Blogs wird jeden langweilen, der sich nur ein wenig in der schönen neuen sozialen Medienwelt tummelt – für unbedarfte Chefs reicht die Faktentiefe aber sehr wohl aus.

Die praxisorientierten Passagen lohnen dagegen die Lektüre. Soll- und Ist-Analyse, Zielformulierung, Strategieentwicklung, Umsetzung: Zu all diesen Punkten gibt es wertvolle Tipps. Auch erfahrene Praktiker profitieren von den Ausführungen zur Nutzung von Redaktionsplänen oder zu Online-Werkzeugen wie „Google Alerts“, Twilert, Hootsuite oder Social Mention. Schlüters „180 magischen Adjektive“ rufen selbst bei gestandenen Textern einen Aha-Effekt hervor.

Deutlich macht der Exerte immer wieder, dass Unternehmen genau wissen sollten, was sie mit ihren Social-Media-Aktivitäten erreichen wollen. Erst dann lohnt sich die die Umsetzungsplanung. Dann kommt Kapitel 4, „Der 30-Minuten-Faktor“, ins Spiel. Im wahrsten Sinne des Wortes minutiös listet der Fachmann auf, was an täglicher Arbeit anfällt, will ein Unternehmen Fuß in den sozialen Netzwerken fassen. Artikel und „Postings“ zu schreiben, ist das eine. Gerade am Anfang ist intensives Beobachten der sozialen Medien wichtiger. Über intensives „Networking“, das Jens Schlüter in fünf Schritte gliedert, bildet sich dann nach und nach die eigene Community heraus.

Bei vergleichsweise geringen Sachkosten ist Social Media also nicht umsonst zu haben. Dies immer wieder zu betonen, ist Jens Schlüters Verdienst. Aus diesem Fakt leitet er nützliche Ratschläge für die Umsetzung einer Social-Media-Stratgie ab. Für den Anfang, meint er, sollten sich Unternehmen auf zwei oder drei Kanäle beschränken, bevorzugt diejenigen, in denen die Kundschaft bereits aktiv ist.

Abgerundet werden die Praxis-Tipps durch eingestreute Interviews mit Praktikerinnen und Praktikern. So gibt Lars Schäfer Tipps zum Verkaufen über Emotionen, wirbt Monika B. Paitl für dialogische Pubic Relations und verweist Rechtsanwalt Stefan Harmuth auf rechtliche Fallstricke des Online-Marketings. Dass zum Thema Xing ausgerechnet der deutsche „Xing-Papst“ Joachim Rumohr seine Werbe-Botschaften für die größtenteils kostenpflichtigen Xing-Features platzieren darf – sei’s drum.

Insgesamt ist Jens Schlüter ein wirklich lesenswertes Überblickswerk gelungen. Es lohnt die Lektüre auch zur Selbstvergewisserung bei bereits laufenden Projekten. Wer tiefer in die Materie einsteigen möchte, wird auf andere Literatur zurückgreifen.