phindie.de

Suche

Interview mit dem Team von joomla.de

In der Vergangenheit hat sich viel auf joomla.de verändert. Der Joomla! Deutschland e.V., ist entgegen eigenen verwirrenden Darstellungen auf der Vereinshomepage, nicht mehr der Trägerverein von joomla.de. Nachdem sich der Staub nun gelegt hat, wollen wir nun, mit diesem Interview, das neue Team hinter joomla.de vorstellen. Stellvertretend für das ganze Team standen uns Markus und Stefan Rede und Antwort.

Dann stellt doch das mal Team vor. Wer seid ihr und wer macht was bei euch?

Markus RouenhoffMarkus Rouenhoff (MR)
Verantwortlich für Gemeinschaft, Neuigkeiten, SocialMedia, K2 Coding+Theming, Technik J.de, Chefredakteur

Seit 1999 bin ich im weltweitem Netz unterwegs. Auf der Suche nach einer Möglichkeit die Arbeitszeit, die für eine Erstellung einer Webseite benötigt wird, zu kürzen, traf ich erst auf PHPNuke und kam dann 2005 zu Mambo und bin seitdem begeisterter Joomla Nutzer. 2007 wurde dann die Joomla User Group „Jug im Pott“ gegründet. Im gleichen Jahr ging ich mit der Joomla News Seite Joomla-Aktuell.de an den Start, die nun leider für´s erste still steht.

Aber auch Systeme wie WordPress und Drupal sind keine Fremdworte für mich. Ich kann HTML und CSS lesen und verstehen. Kleine Erweiterungen und Änderungen am PHP Code sind auch kein Berg, der erst bestiegen werden muss.

Stefan GabardiStefan Gabardi (SG)
Verantwortlicher Template Designer, Entdecken, Verstehen

Habe schon zur Zeit von Mambo aktiv an der damaligen österreichischen Communityseite mitgearbeitet und bin seit Anfang an ein aktives Mitglied der Joomla! Gemeinschaft gewesen. Die letzten Jahre hatte ich die Gestaltung und Leitung von Joomla! Österreich über und erlebte die Höhen und Tiefen der letzten Jahre.

Hauptberuflich arbeite ich in einem großen Klinikum in Österreich als OP-Pfleger und biete nebenberuflich professionelle Dienstleistungen rund um Joomla! an.

Christian HentChristian Hent (CH)Verantwortlich für Gemeinschaft, Neuigkeiten, SocialMedia, Coding

Ich bin Webentwickler, Joomla! & Nooku Enthusiast und einer der Mitbegründer der Joomla User Group Nürnberg. Als bekennender Open Source Fan begleitete ich das Open Source Projekt und die deutschsprachige Community bereits schon vor der Abspaltung von Mambo. Wenn ich nicht gerade bis über beide Ohren in Arbeit stecke oder im Dienste der Gemeinschaft unterwegs bin, koche ich gerne für meine Frau und fahre in der Freizeit schnell Fahrrad.

Ralph TrucksessRalph Trucksess (RT)
Verantwortlich für das Lektorat

Ich bin viel in Foren unterwegs, um als Supporter meine Erfahrungen mit anderen zu teilen.

Wer ist nun für Joomla.de verantwortlich?

(MR) Joomla.de ist nun wieder in der Obhut des Mambo e.V. der uns die Serverinfrastuktur und die Domain zur Verfügung stellt. Auch tritt er bei Rechtlichen Problemen (sollte es diese einmal geben) ein. Dabei haben wir alle Freiheiten und werden auch tatkräftig vom Mambo e.V. unterstützt. Danke dafür und das Vertrauen in uns.

(SG) Und nicht zu vergessen, Markus unser “Chefredakteur” ;-). Aber natürlich sind wir, trotz der Unterstützung des Mambo e.V., für die Inhalte selbst verantwortlich.

Ihr seid ja nun schon etwas länger als neues Team auf joomla.de tätig. Wie ist die Resonanz auf die Veränderungen der letzten Monate und welche Schwierigkeiten hattet ihr?

(MR) Gerade auf Twitter und Facebook haben wir einen starken Anstieg an Followern/Fans verspürt und auch Positives Feedback, sei es auch einfach nur ein “Danke”, bekommen.
Zum Start hatten wir plötzlich ein so starkes Aufkommen an Besuchern, das der Server öfters nicht erreichbar war. Dies war wohl dem RSS-Feed geschuldet, der so oft abgerufen wurde, dass kaum noch etwas ging. Diese Probleme haben wir aber nun in den Griff bekommen (Danke Alex, Fotis und domainFactory)
Wir hatten auch versucht mit den Betreibern der Schweizer Joomla! Landesseite eine Art “Zusammenarbeit” anzustreben. So wären wir alle noch besser aufgestellt gewesen. Aber dieses Ziel wird ja schon seit Jahren leider mit mittelmäßigen Erfolg angestrebt. Die Kommunikation ist aber weiterhin bestens, nicht das man jetzt etwas falsch verstehen könnte.

(SG) Die Resonanz war, ich würde mal sagen, überwältigend. Es war ja ein ziemlicher Kraftakt das Projekt wieder in ruhiges Fahrwasser zu bringen. Zusätzlich bedeutet es natürlich immer “Schwierigkeiten”, wenn man mit einem kleinen Team viel Content stemmt bzw. stemmen möchte, zumal das gesamte Team das Projekt ja neben Beruf und Familie betreut. Aber wir machen das gern!

Es gibt ja viele gute Angebote rund um Joomla! im Netz. Welche Zielgruppe möchtet ihr mit der Neuausrichtung von joomla.de erreichen?

(MR) Als Zielgruppe haben wir ganz klar Neueinsteiger, denen wir eine erste Anlaufstelle bieten möchten.

(SG) Wie Markus schon sagt, ganz klar Neueinsteiger. Sollte der Fall eintreten, dass mehr Leute am Projekt mitarbeiten, dann möchten wir auch für versierte Benutzer tiefergehende Informationen anbieten. Derzeit ist das leider zeitlich nicht drinnen, da dies eine enorme Menge an gut aufbereiteten Inhalten benötigt. Und ich möchte hier natürlich auch die Möglichkeit nutzen, dass wir uns über jeglichen Content freuen, sofern es nicht Werbung für irgendetwas ist.

Das vorherige Team hatte ein Ticketsystem für Hilfesuchende angeboten gehabt, wo Nutzer bei Problemen rund um und mit Joomla! Hilfe bekamen. Ist ein ähnlicher Service geplant?

(MR) Nein, definitiv mit dem aktuellen Team nicht. So ein “Service” (so denn es einer ist) ist sehr Zeitintensiv und nicht mit so einem kleinem Team zu stemmen. Außerdem haben wir viele Foren da draußen wo die Fragen und dessen Antworten auch anderen Nutzern zu Verfügung stehen. So kommen wir auch den “Gerüchten” entgegen, dass wir auf Joomla.de Aufträge generieren würden.

(SG) Definitiv nein, es hat ja das damalige Angebot klar gezeigt, dass es absolut keine richtige Hilfe ist. Da trotz der verfügbaren Dokumentationen immer wieder die gleichen Anfragen gekommen sind. Wir merken es ja auch jetzt in den Mailanfragen, dass viele Leute uns mit einem Dienstleister oder Hoster verwechseln und uns zum Teil sensible Daten zukommen lassen, mit denen wir nichts anfangen.
Sollte der unwahrscheinliche Fall eintreten, dass wir mal so ein großes Team haben werden, um locker-lässig ein Ticketsystem betreuen zu können, dann werden wir in den Foren vermehrt Support leisten, das bringt um Welten mehr als ein geschlossenes Anfragesystem.

Warum wurden die alten Beiträge und Texte nicht übernommen? Es waren da durchaus interessante und nützliche dabei. Warum dieser harte Schnitt?

(MR) Nach dem Wechsel der Besitzverhältnisse auf joomla.de, konnten rechtliche Fragen zum Urheberrecht dieser Texte nicht rechtzeitig geklärt werden und da wir auf der sicheren Seite sein wollten, haben wir uns für diesen radikalen Schnitt entschieden. Erst später wurde klar, dass durchaus eine weitere Nutzungmöglichkeit bestand. Jedoch war es da schon zu spät.
Ich finde aber das der Stefan, er ist für den großteil der Texte verantwortlich, sehr sehr gute Arbeit geleistet hat. Ohne Ihn wären wir nicht so schnell wieder online gegangen. Danke Stefan.

(SG) Dieser harte Schnitt war neben den rechtlichen Bedenken unsererseits auch insofern nötig, da es auch struktureller Änderungen bedurfte. Wir hätten auch beim Übernehmen der Inhalte viel überarbeiten müssen um sie anzupassen. Es sind aber noch einige Inhalte geplant, die auch auf der alten Seite zu finden waren, aber leider fehlt uns derzeit einfach die Zeit diese, unseren Qualitätsansprüchen gerecht, aufzubereiten

Kann man euch auch Live sehen? Sind Teilnahmen auf Messen oder ähnlichen geplant?

(SG) Meinerseits eher weniger, da es eine große persönliche Veränderung mit dem Jahreswechsel geben wird, aber Markus und Christian sind ab und an Unterwegs. Am Einfachsten ist es einfach per Mail anfragen ob jemand unterwegs ist ;-)

(MR) Wie Stefan schon schrieb besteht eine höhere Chance Christian (JUG Nürnberg, Joomla!Day Deutschland) oder mich (JUG im Pott, leider bin ich da im Moment auch nicht mehr so oft, zeitlich begründet) irgendwo zu treffen. In Deutschland ist die “Scene” aktiver als zum Beispiel in der Schweiz oder gar in Österreich. Leider. Wir würden es sehr begrüßen wenn sich mehr aktive Benutzer, gerade in Österreich, finden würden und so genannte “Stammtische” (Joomla! User Groups) abhalten würden.

Auf was dürfen sich die Besucher zukünftig freuen? Welche Neuerungen sind geplant?

(MR) Intern bereiten wir im Moment den Umstieg auf eine höhere Joomla! Version vor. Bis es aber soweit ist, wird noch ein wenig Zeit vergehen, da einige Anpassungen vorgenommen werden müssen.

(SG) Neben den von Markus erwähnten Veränderungen unter der Haube werden wir auch ein paar Änderungen an der Optik vornehmen, nichts Großartiges, aber Kleinigkeiten findet man immer, die einem nicht passen.
Zusätzlich natürlich Inhalte, welche derzeit auch in Planung sind.

Ihr seid ja ein überschaubares Team. Können interessierte dem Team beitreten und wenn ja, welche Vorraussetzungen sollten die Bewerber(innen) mitbringen?

(MR) Ja wir sind zur Zeit ein kleines Team. Aber es gibt auch ein paar Personen außerhalb des Teams, die uns Unterstützen. Sei es die Meldungen zu neuen Joomla! Versionen zu übersetzen, Fehler zu finden oder auch Ideen rein zu tragen. Da wir schon dabei sind, möchte an dieser Stelle all diesen Personen noch ein mal recht Herzliches danke für Ihre Hilfe sagen.

Mitarbeiten kann jeder der mindestens 18 Jahre alt ist. Gerne dürfen auch Personen unter 18 Jahre mit helfen. Es ist aber so das wir dann eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten brauchen.

Als Vorraussetzung bedarf es eigentlich nur der Lust auch wirklich helfen zu wollen. Helfen soll Spaß bedeuten und kein Stress. Daher braucht auch nicht jedes Team-Mitglied jeden Tag etwas machen. Denn mit “Zwang” macht es irgendwann keinen Spaß mehr. Und es ist egal wo Ihr euch einbringen wollt. Ob Ihr nun etwas schreiben wollt oder ein paar Anpassungen am CSS/HTML vornehmen wollt. Vielleicht habt Ihr auch nur Lust uns in den Sozialen Netzwerken zu unterstützen und postet dort Neuigkeiten für uns.

(SG) Auch ich möchte die Chance nutzen mich bei allen zu bedanken, für die Unterstützung die wir bekommen haben. Und natürlich möchte ich jeden Leser einladen, uns zu unterstützen in unserer Arbeit am Projekt. Jeder kleine Artikel/Content ist eine riesen Hilfe für uns und unsere Leser. Wer Interesse hat, einfach melden, man muss kein Joomla! Profi dafür sein, ist oft sogar gut, denn der Anfänger sieht oft Probleme und hat Ideen, die wir schon lange nicht mehr sehen können, da vieles “normal” und selbstverständlich ist.

In einigen Städten gibt es sogenannte JUGs (Joomla! User Groups), wenn es in meiner näheren Umgebung keine Jug gibt, kann ich eine Gründen und auf was muss ich da achten?

(MR) Also eigentlich kann jeder eine JUG “gründen”. Es ist ja, einfach gesagt, eine Art Stammtisch wo man sich austauscht. Also am besten im Joomlaportal.de (http://www.joomlaportal.de/joomla-user-eurer-gegend.html) schauen wenn Ihr auf Joomla.de (http://joomla.de/gemeinschaft/jugs.html) keine JUG in eurer nähe gefunden habt und dort einfach einen neuen Post schreiben. Warum ich jetzt gerade ein Portal/Forum empfehle? Ganz einfach: JoomlaPortal.de ist das älteste und reichweitenstärkste Portal/Forum im deutschen Raum und daher wird man dort eher jemanden finden der auch Lust hat sich zu treffen.

Beim ersten treffen sollte man sich aber noch nicht viel Vornehmen. Denn es gilt erst einmal Leute zu finden. Dann kann man weiter Planen. Man muss auch nicht sofort eine Webadresse registrieren und eine Seite für die JUG erstellen. Wie gesagt, einfach locker an die Sache gehen und der Rest kommt (meist) von selbst.

Als Beispiel möchte ich jetzt mal Stellvertretend die JUG im Pott nennen. Damals ging es auch recht relaxt los und dieses Jahr war die JUG das 2te mal auf der OpenRheinRuhr (openrheinruhr.de) und hat Joomla! dem Publikum vorgestellt. Unterstützt wurde die JUG diesmal vom Mambo e.V. mit Aufstellern und “Personal” in Person von David Jardin. Auch hier noch mal ein Danke an den Mambo e.V., an David und natürlich an die Jungs von der JUG im Pott.

Wie man sieht, man kann als JUG was erreichen, man muss nur die Lust dazu haben.

Aber damit dieses Interview jetzt nicht zu einem Buch wird, mache ich den Lesern einen Vorschlag: Wir von Joomla.de bereiten weitere Informationen, denn es gilt ein paar Dinge zu beachten so dass das Community Leadership Team (CLT) eine JUG auch als solche Anerkennt, zu diesem Thema auf und werden dazu dann einen Artikel auf Joomla.de veröffentlichen.

Wir alle surfen gerne und häufig durchs Netz und jeder hat seine Lieblingsseiten. Welche sind eure persönlichen Top-Seiten rund um Joomla! und warum?

(MR) News lese ich im FeadReader und auf Google+
Eine direkte Lieblingsseite habe ich im Moment nicht.

(SG) Twitter, Facebook, Google+ und mein FeedReader ersetzen meine Tageszeitung und natürlich die Listen der Joomla! Entwickler.

Bis hierhin habt vielen Dank für dieses Interview, habt ihr noch abschließende Worte für die Leser?

(MR) Wir bekommen täglich viele Anfragen ob wir bei Problem XYZ helfen können. Ja, könnten wir, wenn unsere Zeit es zulassen würde. Wir betreiben Joomla.de ehrenamtlich und sind auch nicht von Joomla! bzw. OSM selbst. Daher können wir auch keine Anfragen (kommen oft von Studenten) zu den genauen Strukturen von Joomla! und OSM beantworten. Dies würde ein größerer Akt werden.

Auch werden wir gerne angesprochen wenn mal eine Seite nicht erreichbar ist, jemand sein Passwort verloren hat oder seine Seite umziehen möchte und daher seinen AuthCode haben möchte. Solche sensiblen Informationen besitzen wir nicht und werden wir auch nie besitzen.

Wir bitten daher um Verständnis wenn wir solche Anfragen nicht beantworten. Wir haben auf unserer Kontakt Seite http://www.joomla.de/kontakt einen netten Hinweis dazu in einem roten Kasten stehen, leider wird dieser Hinweis aber gerne überlesen.

Support ist in einem der vielen Foren besser und schneller zu bekommen. Vor allem hilft dort die Frage und deren Antworten auch anderen Benutzern.

Vielen Dank Heiko für das Interview, weiterhin viel Erfolg mit deinem Blog und allen noch eine besinnliche Weihnachtszeit.

 
Von Heiko Philippski am 2.12.2011 | Aktualisiert am 9.05.2017
Permalink: http://www.phindie.de/?p=3669
Kategorien: Allgemeines
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Kommentare

  1. avatar

    Ich hasse es klugzuscheißen, aber für die Zulassung von JUG’s ist das CLT (Community Leadership Team) zuständig. Schönes Interview, alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

    Viele Grüße
    Robert

    Anmerkung Admin:
    Hallo Robert, danke für den Hinweis. Wir haben zusammen mit dem Markus die Passage entsprechend überarbeitet.

    Kommentar von Robert — 02.12.2011 @ 21:24

  2. avatar

    Hallo Robert,

    okay wird berücksichtigt. Hatte mich mit dem Thema schon länger nicht mehr Auseinander gesetzt. Hatte die OSM im Hinterkopf. Aber wie geschrieben arbeiten wir die Informationen auf und stellen diese auf Joomla.de bereit. Danke für das Positive Feedback.

    gruß
    Markus

    Kommentar von Markus — 02.12.2011 @ 21:37

 © phindie.de - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski