phindie.de

Suche

[Update] Für Mobilfunk zahlen? Nein!

o2 NetzClubJeder kennt Google und seine kostenlosen Dienste. Sei es Google-Mail, Google Maps, Google Earth, Google Skymap und viele weitere. Damit das alles für uns Anwender kostenlos bleibt, finanziert Google diese Serviceleistungen durch die Vermarktung von Werbeplätzen. Google hat auch schon unlängst den Weg auf unsere Mobiltelefone gefunden. Mit Android hat das Unternehmen dem iPhones OS den Krieg erklärt.

Bisher war ich davon ausgegangen das Google auch den Mobilfunkmarkt, mit werbefinanzierten Tarifen, in Deutschland den Providern das fürchten lehren würde. Dem ist überraschend jemand zuvor gekommen. O2 startete, in Kooperation mit der in Berlin ansässigen Yoc AG, mit „NetzClub“ in Deutschland den ersten werbefinanzierten Mobilfunktarif.

Es stehen im NetzClub drei Gratis-Mobilfunk-Tarife zur Verfügung. Dafür akzeptiert man die Zusendung von exklusiven Angeboten, News und Werbung. Man kann ein Werbe-Profil anlegen und seine Interessengebiete angeben. So erhält jeder nur die Werbung, die ihn auch wirklich interessieren könnte. Jeder Wunschtarif wird monatlich verlängert. Um sich wieder das kostenlose Inklusivvolumen seines Mobilfunk-Tarifes zu sichern, antwortet man mindestens auf eines der Zugestellten Angebote. Man erhält die Verbraucherangebote per SMS, E-Mail oder auf den Postweg.

Man kann zwischen den Tarifen Internet-Flat, 100 Freiminuten oder der Kombi 30 wählen. Bei der Internetflat kann man beliebig lange im Internet surfen und zahlt für Telefonate oder SMS in alle deutschen Netze jeweils nur 11 €/Ct die Minute. Bei dem 2. Tarif gibt es pro Monat 100 Freiminuten und zahlt anschließend ebenfalls nur 11 €/Ct je weitere Minute und 24 €/Ct pro MB für das Surfen im Internet. Bei dem Kombi 30 Tarif erhält man jeden Monat 30 Freiminuten, 30 FreiSMS und 30 MB zum Surfen im Internet. Danach zahlt man wie bei den anderen Tarifen auch, nur 11 €/Ct für jede weitere Minute und SMS sowie für das Surfen im Internet für jeden MB 24 €/Ct.

Hat man seine Tarifleistung aufgebraucht und möchte sein Handy weiter nutzen, hat man die Möglichkeit sein Guthaben aufzuladen. Hier hat man die Wahl zwischen der Aufladung mittels Guthabenkarte, einmaligem oder monatlichem Abbuchen von einem Festbetrag vom Bankkonto.

Bereits im Mai 2010 habe ich mich dort angemeldet und nutze die Internet-Flat für mein Zweithandy. Um mich nach einer evtl. Kündigung vor Werbemails zu schützen, habe ich mir eine separate E-Mailadresse für den NetzClub zugelegt. Bisher wurde mir keine einzige Werbung zugestellt aber dennoch der Tarif verlängert. Laut einer Meldung bei FaceBook sollen jedoch schon bald die ersten Angebote an die Nutzer geschickt werden. SIM-Karte und die Freischaltung sind Kostenlos und man geht keine weiteren Verpflichtungen ein. Will man den Tarif nicht mehr nutzen, kann man jederzeit Kündigen.

[Update: 28.07.2010]
NetzClub gab heute auf FaceBook folgendes bekannt: “ Wusstet ihr schon, dass ihr bis Sommerende Netzclub noch kostenlos nutzen könnt, ohne auf Werbung 1x im Monat reagieren zu müssen? Falls ihr Fragen habt, nur zu – wir sind für euch da! Viele weitere Infos findet ihr auch unter: https://www.netzclub.net/faq.html

Das nenne ich mal eine coole Sommeraktion!

 
Von Heiko Philippski am 11.07.2010 | Aktualisiert am 9.05.2017
Permalink: http://www.phindie.de/?p=724
Kategorien: Allgemeines
Schlagwörter: , , , , , , , ,

1 Kommentar

  1. avatar

    Ich bin der Meinung, das wird so lange gut gehen, wie sich die ersten anmelden und damit telefonieren. Schwierig wirds vielleicht dann, wenn jemand Rufnummern ummeldet, umsteigt auf andere Angebote. Wenn dann die Verwaltung nicht zügig und 1A läuft sehe ich schon wieder Verbraucherbeschwerden heranrollen.

    Kommentar von Manni Manner — 09.11.2010 @ 09:27

 © phindie.de - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski