978-3-8689-4005-3Titel: Einführung in die Programmierung mit C++
Autor/in: Bjarne Stroustrup
Verlag: Pearson Studium
ISBN: 978-3-8689-4005-3
Preis: 69,95 €
Erhältlich bei: Amazon und Pearson Studium

Vor ein paar Wochen hab ich euch das Buch „Jetzt lerne ich C++“ vorgestellt. Heute widme ich mich dem Buch „Einführung in die Programmierung mit C++“ von Bjarne Stroustrup, dem Erfinder von C++.

Das Buch ist in fünf große Kapitel unterteilt, welche noch mal für sich in mehrere kleinere Kapitel untergliedert sind. Hier werden zuerst die Grundlagen erarbeitet, um dann von den Ein- und Ausgaben über Daten und Algorithmen schließlich zur Erweiterung des Blickwinkels zu gelangen. Der fünfte große Bereich ist der Anhang mit Übersichten zu beispielweise den Standardbibliotheken.

Hinter dem Umfang des Buches, 1424 Seiten, steckt ein sehr detailreich geschriebener Text. Man sollte sich daher nicht vom Gewicht und der Größe des Buches abschrecken lassen. Es ist nicht wie ein Kochbuch, um ein Beispiel zu nennen, das aus einem Sammelsurium an Rezepten besteht, von denen ein Bruchteil den Appetit anregen könnte und man noch einen kleineren Bruchteil nachkochen würde. Tatsächlich ist „Einführung in die Programmierung mit C++“ ein vollwertiges Lehrbuch, das auf viele Kleinigkeiten eingeht, welche in anderen Büchern fehlen, da sie recht selten benötigt werden. Einige halten sich bereits für einen Programmierer, wenn sie die Syntax beherrschen. Wie das Zitat aus dem Buch zProgrammieren bedeutet zu verstehen” bereits andeutet, legt der Autor besonderen Wert darauf, das Programmieren und nicht nur die Syntax zu vermitteln.

Das Buch ist auch durch seine fast riesige Anzahl an Übungsaufgaben, was ich in einem solchen Umfang in bisher keinem anderen Buch bisher gesehen habe. Sie sind zwar umfangreich aber durchaus ohne Lösung machbar. Auch diese Aufgaben setzten nicht nur auf syntaktisches Programmieren, sondern auch auf die Ideologie und Denkweise eines Programmierers.

Einem totalen Anfänger würde ich nun nicht gerade zu diesem Buch raten. Einem bereits fortgeschrittenen Anfänger oder Profi im Umstieg könnte ich dieses Buch jedoch durchaus ans Herz legen. Die Messlatte setze ich deshalb erst ab “fortgeschrittener Anfänger” an, da es von Vorteil ist, bereits ein wenig rogrammiert zu haben. Ein totaler Anfänger müsste sich meines Erachtens mehrfach durch die ersten Kapitel zurchbeißen. Wer zu einem Profi werden will, ist mit diesem Buch definitiv gut beraten.