phindie.de

Suche

Die Kunst der Auslassung

978-3-86764-488-4David J. Rauschning ist freiberuflicher Filmeditor und kann auf über zehn Jahre Berufserfahrung im Bereich Dokumentar- und Kurzfilm zurückblicken. Mit „Die Kunst der Auslassung“ kann der Leser nun an seinem Wissen teilhaben, mit dem er unter anderem 2012 den „Förderpreis Neues Deutsches Kino“ erhielt.

Auf knapp 200 Seiten erklärt der Diplom-Schnittmeister, wie man durchs geschickte Auslassen von Einstellungen Spannung kreieren kann. Immer wieder nutzt er dabei Filme aus der Vergangenheit und analysiert deren Montage, um so den Leser auf bestimmte Techniken aufmerksam zu machen. Direkt zu Beginn erklärt er anhand von drei Beispielen die verschiedenen „Ellipsen“ und weist auf den Unterschied zwischen „Erzählte Zeit“ sowie „Erzählzeit“ hin. Schon hier merkt ein gelernter Mediengestalter, dass sich das Buch auf einem ganz anderen Niveau bewegt wie die übliche Fachliteratur. D. J. Rauschning bleibt stets verständlich und mit dem Leser auf Augenhöhe, öffnet jedoch ganz neue Sichtweisen auf die Montage.

Zur Auflockerung tauchen im Buch immer wieder mal Briefe auf, in denen auf ganz eigene Weise auf den vergangenen Stoff zurückgeblickt wird. Auch der Rest des Buches ist mit großen Kapitelseiten sowie Frameshots aus Filmen sehr ansprechend gestaltet. Das kann nicht jedes Fachbuch von sich behaupten.

Fazit:
Jeder Mediengestalter oder angehende Cutter, der sein Wissen im Bereich Montage vertiefen möchte, sollte sich dieses Buch zulegen. Es eröffnet ganz neue Denkweisen und macht Mut, auch mal etwas nicht zu zeigen.

Titel: Die Kunst der Auslassung. Montage im szenischen Film [Broschiert]
Autor/in: David J. Rauschning
Verlag: UVK Verlagsgesellschaft mbH
ISBN: 978-3-86764-488-4
Preis: 29,99 €

Erhältlich bei: Amazon

 
Von Dennis Mätzig am 2.04.2014 | Aktualisiert am 2.05.2017
Permalink: http://www.phindie.de/?p=5501
Kategorien: Bücher
Schlagwörter: , , , ,

 © phindie.de - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski