Die neue Webseite des Joomla! Deutschland e.V. (www.joomla-verein.de) ist online und auch gleich mit ein einigen verwirrenden Formulierungen und Inhalten. Viele wissen noch, das ich zu einen der Gründungsmitglieder dieses Vereins gehöre. Mittlerweile bin ich und weitere Gründungs- und Vorstandsmitglieder aus dem Verein ausgetreten, da einige Dinge vorgefallen waren, mit denen wir uns nicht identifizieren konnten.

Nun hat der Verein einen neuen Vorstand, wenn auch nicht ganz unbekannte und vorbelastete Kandidaten. Warum der Verein auf einmal drei Vorsitzende haben muss, lässt sich nur dadurch erklären, dass jemand seinen Posten nicht frei machen wollte und weiterhin mitmischen will.

Diese Person war auch für die Planung der CeBIT 2011 verantwortlich. Leider sahen wir uns gezwungen die Teilnahme abzusagen, da der Projektleiter untergetaucht war und niemand einen Überblick über die fest zugesagten Spenden / Sponsorings hatte. Zudem wurden Fristen von ihm für die Anmeldung und bei den Standbauern nicht eingehalten. Mich erreichten Mails und unser Kassierer sogar Anrufe, das man den Projektleiter erneut nicht erreichen und somit die Fristen nicht einhalten kann. Auch nachdem wir den Projekt-Verantwortlichen darauf hinwiesen, blieb eine Kontaktaufnahme von seiner Seite aus. Auch hatte er zugesagt, den zweiten Vorsitzenden in die Planung einzuweisen und auch diese Zusage erwies sich als ein leeres Versprechen.
Daher waren wir gezwungen die Teilnahme an der CeBIT 2011 abzusagen. So kann man nicht vernünftig planen und auch nicht mit potentiellen Sponsoren umgehen. Einige schrieben sogar das man ihn schon seit Monate nicht erreichen konnte bzw. er sich nicht mehr gemeldet hat. Wie sich jedoch herausstellte, hatte er jedoch ausreichend Zeit sich um seine eigenen Projekte zu kümmern und sogar ein neues zu beginnen.

Ich möchte nun auch noch die Gelegenheit nutzen und auf ein paar Punkte auf der neuen Webseite des Vereins einzugehen.

Spenden:
(Quelle: http://www.joomla-verein.de/spenden.html)

Dort heisst es: „Jeden Tag kümmern sich viele freiwillige Helfer um die verschiedenen Belange des Projekts Joomla.org. Ohne diese Unterstützung würde sich das Projekt Joomla! nicht soweit entwickelt haben, wie es derzeit ist.

Also wird hier suggestiert, man arbeite mit joomla.org eng zusammen und unterstützt das Projekt finanziell mit Spenden.
Dem ist nicht so. Der Verein ist kein Bestandteil von joomla.org und der OSM! Auch ist der Verein nicht mehr Träger der dt. Landesseite joomla.de. Die Trägerschaft wurde dem Verein entzogen!
Keine dieser Spenden fließt in die Projekte joomla.org, OSM oder joomla.de. Der Verein hat rein gar nichts mit den bekannten Joomla! Einrichtungen am Hut.

Hier sind die Vertreter der OSM und des CoreTeams gefragt und sollten eine Änderung des Textes verlangen.

Erweiterungen und Webhosting für deutsche JUGs gesponsert?
(Quelle: http://www.joomla-verein.de/news/sponsoring-fuer-deutsche-jugs.html)

Dazu ist es unter anderem auf der Webseite des Vereins: „Diese erwähnten Erweiterungen werden allen deutschen JUGs kostenfrei* für Ihre Webseite gestellt….“ zu lesen.
Man beachte den Stern bei „kostenfrei“. Das erinnert ja einem schon fast an diese Abofallenseiten die es so im Netz gibt. Zu dem Stern bei „kostenfrei“ findet man unter der Url http://www.joomla-verein.de/joomla-user-group-gruenden.html folgendes: „*Um in den Genuß einer vom Joomla! Deutschland e.V. gesponserten JUG-Domain zu kommen, müssen Sie Vereinsmitglied sein und mindestens einen Jahresbeitrag entrichtet oder eine einmalige Spende in Höhe von 50€ getätigt haben. Erweiterungen und Templates dürfen nur für das jeweilige JUG-Projekt verwendet werden!

Wenn ich also eine JUG gründen möchte und im Genuss des „Sponsorings“ kommen möchte, muss ich also Mitglied im Verein werden oder mind. 50,- € Spenden. Was ist daran bitte kostenlos oder ein Sponsoring? Schaut man bei den Denic nach, wer bereits bei den registrierten Domains der Domaininhaber ist, fallen einem die Augen aus. Hier steht durchweg der Sponsor des Webpakets und nicht die JUG-Günder. Das heisst also, dass man für seine 30,- bis 50,- € weder Domain- noch Seiteninhaber ist. Es besteht daher jeder Zeit die Möglichkeit, dass die JUG-Gründer ausgesperrt werden können und der Content von Dritten weiter genutzt werden kann.
Halloooo???? geht’s noch? Für 30,- € im Jahr bekomme ich schon ein Webhostingpaket, bei dem man Domaineigner ist und die volle Kontrolle hat. Was die Erweiterungen angeht, so kann man bestimmt bei den Entwicklern direkt anfragen und braucht dazu nicht den Verein.
Mich würde es mal interessieren, was die Sponsoren der Erweiterungen darüber denken, das mit ihren zur Verfügung gestellten Erweiterungen für den Verein Umsätze generiert werden sollen.

Der Online-Mitgliedsantrag:
(Quelle: http://www.joomla-verein.de/online-mitgliedsantrag.html)

In diesem Onlineformular ist nur noch die Rede von Fördermitgliedschaft. Dort heisst es: „Hiermit erkläre ich meinen Beitritt als Fördermitglied bei Joomla! Deutschland e.V.„. Laut der aktuellen Satzung haben Fördermitglieder kein Stimmrecht auf der Mitgliederversammlung und somit keinen Einfluss auf die Geschicke des Vereins. Dies kann man unter http://www.joomla-verein.de/vereinssatzung.html §9.4 nachlesen.
Das sieht jetzt so aus als würde man die Mitgliederversammlung als höchstes Organ des Vereins entmachten um die alleinige Entscheidungsgewalt zukünftig in die Händen der Vorstandsmitgliedern zu legen. Das ist jedoch nicht im Sinne eines Vereins!

Unter diesen Umständen kann ich daher nur jeden von einer Spende oder Mitgliedschaft abraten!