Home!

Suche

Chris Orwig: Der inspirierende Augenblick

978-3-8273-2889-2Titel: Der inspirierende Augenblick: Ein kreativer Leitfaden
Autor/in: Chris Orwig
Verlag: Addison-Wesley
ISBN: 978-3-8273-2889-2
Preis: 39,80 €
Erhältlich bei: Amazon und Addison-Wesley

Ein unerwartet anderes Fotobuch – und gut.

Homepages hochkarätiger Fotografen besuche ich nur äußerst unregelmäßig, obwohl Fotografie eins meiner größten Hobbys darstellt. Seit Jahren allerdings hat Chris Orwig (Homepage) einen Platz inmitten meiner Bookmarks. Seine Bilder sind nicht überragend kreativ, versprühen allerdings sehr viel Ehrlichkeit und besitzen die beeindruckende Fähigkeit Geschichten zu erzählen. Meist fröhlich und warmherzig, ab und an ruhig und melancholisch. Der Kalifornier ist bekannt dafür sein Wissen gerne weiter zu vermitteln. Er unterrichtet Fotografie am Brooks Institute in Santa Barbara und produzierte bereits eine Vielzahl an sehenswerten Video-Tutorials für Adobe Photoshop sowie für Photoshop Lightroom (unter anderem aufzurufen unter lynda.com).

Mit diesem Vorwissen war ich sehr gespannt auf Orwigs aktuelles Buch „Der inspirierende Augenblick“, im Original passender „Visual Poet“. Der 286 Seiten umfassende Band ist in drei Teile gegliedert. Der erste Abschnitt mit dem Titel „Einstieg“ behandelt nebst klassischen Themen der Fotografie auch poetische und philosophische Inhalte. Bereits auf den ersten Seiten bemerkt man den ungewohnt persönlichen Erzählstil Orwigs. Dieser Stil spiegelt seine Motivation, seine Aufgeschlossenheit und seinen Entdeckerdrang passend wieder. Viele seiner Anregungen zur Steigerung der Kreativität sind verbildlicht mit Anekdoten aus seinem eigenen Leben. Das Erzählte kann teilweise etwas kitschig rüberkommen, schön zu lesen ist es trotzdem.

Rezension „Der inspirierende Augenblick“ weiterlesen….

..:: Dieser Beitrag und wurde am Mittwoch, den 20. Oktober 2010 von um 21:25 Uhr veröffentlicht. Kategorie(n): Rezensionen, Bücher. Schlagwörter: , , , , , , ::..

iPhone App-Review: Mirror’s Edge

Homepage von Mirror's Edge

Homepage Mirror's Edge

Als im November 2008 Mirror’s Edge für die Xbox 360 und Playstation 3 von EA veröffentlicht wurde, gab es in der Spielegemeinde einen euphorischen Aufschrei. Ein Jump’n Run aus der Egoperspektive, bei dem man akrobatische Manöver einer Parkour-Sprinterin ausübt, um auf den Dächern einer stilistischen Stadt Informationen von einem Ort zum Nächsten zu tragen – Innovation!!! Ich habe das Spiel selbst auf meiner Xbox 360 gespielt und war fasziniert davon. Man kam direkt in einen Spielfluss, den Flow. Nachdem man sich sehr schnell an die ungewöhnliche Handhabung angefreundet hat, ging es Schlag auf Schlag weiter. Das Spiel ist schnell, sehr schnell – manchmal sogar sehr schwer.

iPhone App-Review „Mirror’s Edge“ weiterlesen…

..:: Dieser Beitrag und wurde am Samstag, den 16. Oktober 2010 von um 14:00 Uhr veröffentlicht. Kategorie(n): Reviews, iPhone. Schlagwörter: , , , , , , , , , ::..

Test: Das 1und1 SmartPad

1&1 SmartPad

Das 1&1 SmartPad

Da mein Camcorder noch nicht eingetroffen ist, gibt es hier nur einen schriftlichen Testbericht.

Schon als ich die erste Werbung von dem 1&1 SmartPad gesehen hatte, wollte ich es sofort haben und testen. Dann bot sich mir jetzt endlich die Möglichkeit ein Testgerät zu ergattern. An dieser Stelle möchte ich mich für diese Möglichkeit bei 1&1 bedanken.

Einen Tag nachdem man mich via Twitter gefragt hatte, ob ich das SmartPad immer noch testen möchte und ich dies bejahte, wurde es am nächsten Tag schon geliefert. In dem Paket war nicht nur das SmartPad selbst, sondern auch eine Docking-Station mit integriertem 1,7 Watt Subwoofer und einer Fernbedienung beigelegt.

Schnell wurden die Geräte von ihren Verpackungen befreit und das SmartPad erstmal aufgeladen. Nachdem es aufgeladen war, konnte ich endlich loslegen und das Gerät starten. Da ich ein Android-Smartphone besitze, fand ich mich sehr schnell auf dem SmartPad zurecht.

Testbericht „Das 1&1 SmartPad“ weiterlesen…

..:: Dieser Beitrag und wurde am Samstag, den 16. Oktober 2010 von um 12:46 Uhr veröffentlicht. Kategorie(n): Hardware. Schlagwörter: , , , , , , ::..

I am CEO – bitch

The Social Network

Eine Filmrezension zu „The Social Network“

Tja, zum Thema des Films muss ich bestimmt nicht viel sagen. Es weiß mit Sicherheit jeder, der unseren Blog liest um was und wen es geht: Mark Zuckerberg und Facebook.

Ein Film hat ungefähr 10 Minuten Zeit das Grundthema vorzustellen, den Hauptcharakter einzuführen, die Atmosphäre des gesamten Films vorzubereiten und somit, hoffentlich, den Zuschauer in seinen Bann zu ziehen. Denn die Meinung des Zuschauers bildet sich in diesen 10 Minuten und bleibt für gewöhnlich bis zum Schluss. Natürlich sollte sich ein Film dann noch steigern, aber wenn die Grundstimmung erst schlecht ist, hat der Film schlechte Karten.

Regisseur David Fincher („Fight Club“, „Panic Room“), sowie die Drehbuchautoren Aaron Sorkin („Der Krieg des Charlie Wilson“) und Ben Mezrich („21“) haben gerade diesen, so wichtigen Einstieg in einen Film perfekt umgesetzt. Man ist sofort drin – und der Film lässt einen von da an bis zum Abspann nicht mehr los.

Filmrezension zu „The Social Network“ weiterlesen…

..:: Dieser Beitrag und wurde am Donnerstag, den 14. Oktober 2010 von um 0:49 Uhr veröffentlicht. Kategorie(n): Rezensionen, Filme. Schlagwörter: , , , , , , ::..

Mit Contao Webseiten erfolgreich gestalten

978-3-8273-2892-2Titel: Mit Contao Webseiten erfolgreich gestalten
Autor/in: Thomas Weitzel
Verlag: Addison-Wesley
ISBN: 978-3-8273-2892-2
Preis: 29,80 €
Erhältlich bei: Amazon und Addison-Wesley

Bei Contao handelt es sich um das 2010 umbenannte TYPOlight und ist ein freies Content-Management-System (CMS) für mittlere bis große Websites. Seit 2004 erfreut es sich einem stetig wachsenden Anwenderkreis. Immer mehr Webdesigner und Agenturen verwenden erfolgreich Contao für ihre Kundenprojekte. Mit diesem Buch bietet sich die Möglichkeit einem Profi bei der Umsetzung eines Projektes über die Schulter zu schauen.

Der Autor wendet sich mit seinem Buch vor allem an Webdesigner. Die Installation sowie eine Einführung in Contao, vormals TYPOlight, wird in diesem Buch nicht behandelt. Auch sollten Kenntnisse in CSS und HTML vorhanden sein. Erfahrungen mit PHP-Code sind nicht unbedingt zwingend.

In Kapitel 1 geht es um die Konzeption und Planung der Webseite. Hier werden Grundüberlegungen die zur Planung einer Webseite gehören, sowie Methoden der Konzeption und Planung, wie zum Beispiel das Pflichtenheft, Skizzen, Moodbords, WireFrames und weitere Methoden näher gebracht.

Was wäre ein Webdesigner ohne seine vielen Werkzeuge und genau um die geht es im Kapitel 2 – Hilfetools bei der Webentwicklung. Hier geht es um Werkzeuge, wie die Web Developers Toolbar, Firebug für FireFox-Browser, HTML-Validator, GridFox und weitere nützliche Helfer.

Rezension „Mit Contao Webseiten erfolgreich gestalten“ weiterlesen…

..:: Dieser Beitrag und wurde am Dienstag, den 12. Oktober 2010 von um 22:59 Uhr veröffentlicht. Kategorie(n): Rezensionen, Bücher. Schlagwörter: , , , , , , ::..

Magento: Installation, Anwendung, Erweiterung

978-3-8362-1613-5Titel: Magento: Installation, Anwendung, Erweiterung
Autor/in: Alexander Steireif, Rouven Alexander Rieker
Verlag: Galileo Computing
ISBN: 978-3-8362-1613-5
Preis: 29,90 €
Erhältlich bei: Amazon und Galileo Computing

Seit Jahren betreibe ich verschiedene Webprojekte – und für ein aktuelles, gibt es Überlegungen ein eigenes Shopsystem zu installieren. Bei meinem Internetrecherchen bin ich mehrmals über Magento gestolpert. Schnell merkt man bei solchen vorliegenden Projekten, dass gute Literatur unabdingbar ist.

Da ich gerne im Vorfeld teste, bevor ich mich dann letztendlich festlege, habe ich mir dieses Buch besorgt. Da bei diesem Buch eine DVD mit allen nötigen Programme, Dateien und Magento in der Version 1.4 beiliegt, konnte ich sofort loslegen.

Das Buch geht auf die Geschichte von Magento ein und erläutert auch die Unterschiede der einzelnen Editionen, so dass man die geeignete für sich und sein Vorhaben findet. Was sehr lobenswert zu erwähnen ist, ist das die Autoren nicht versucht haben Magento als das ultimative Shopsystem darzustellen, sondern auch auf andere Systeme hinweisen.

Die Autoren bringen dem Leser anhand eines Demoshops Magento Stück für Stück näher. Von der Planung, Installation, Konfiguration, Katalogpflege, Kundenverwaltung, Erweiterung von Funktionen und die Anbindung an Warenwirtschaftssysteme werden neben der Installation und der Verwaltung des eigenen Intershops auch wichtige Themen, wie zum Beispiel Usability, Payment oder die Anpassung von Magento an das deutsche Recht besprochen. Letztes Thema wurde auf Grund der Komplexität nur grob angeschnitten.

Selbstverständlich sind auch Bildschirmfotos vorhanden um das trockene Thema auch visuell näher zu bringen.

Dieses Buch kann ich nur wärmstens für alle empfehlen, die mit dem Gedanken spielen Magento einzusetzen. Es sei noch zum Schluss erwähnt, dass auch die Migration von osCommerce und xt:Commerce behandelt wird.

..:: Dieser Beitrag und wurde am Sonntag, den 10. Oktober 2010 von um 17:01 Uhr veröffentlicht. Kategorie(n): Rezensionen, Bücher. Schlagwörter: , , , , , , , ::..
 © phindie.de - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski