Home!

Suche

JOHNOSSI – Konzert-Bericht zur Mavericks Tour 2010

Johnossi Tour Plakat, signiertJohnossi machen gerade das, was sie absolut beherrschen – sie sind live auf Tour. Dabei beglücken die beiden Vorzeige-Schweden Fans auf dem Reeperbahn Festival, oder in Clubs, die fesche Namen wie „Beatpol“ (Dresden) tragen. Warum dann nicht nach Osnabrück ins… „Haus der Jugend“ kommen? Scherz beiseite, so schlecht ist der Laden nicht. Trotzdem schade, dass John und Ossi das Konzert nach viel zu kurzen 65 Minuten jugendschutz-freundlich beendet.

Es gibt natürlich auch Gutes zu berichten, obwohl der Abend bereits mit einem kleinen Stimmungsdämpfer eingeleitet wurde. Auf der – übrigens sehr schönen, puristisch gestalteten HP – wurde angekündigt, dass der Vor-Act „Moto Boy“ aufgrund von Krankheit für die nächsten Termine ausfällt. Nun, mehr Vorfreude auf die beiden grandiosen Alleinunterhalter.

Um kurz nach neun tauchen Johnossi auf der Bühne auf, John mit Western-Gitarre und Mikrofon, Ossi am Schlagzeug. Und sie machen ihr Ding wieder verdammt gut. Im Nachhinein muss man sagen, dass die etwas ruhigere, sphärische Stimmung von Mavericks super rübergebracht wird. Beide haben extrem viel Spaß am Spielen und zeigen das auch. Wenn John nicht gerade einfühlsam seine Liedtexte ins Mikrofon portiert oder den Saiten seiner Gitarre alles abverlangt – dann rockt er neben Ossi, stehend auf dessen Schlagzeug. Charismatisch wird auch immer wieder das Publikum miteinbezogen, ob es nun um Mitgrölen geht oder um den kleinen Plausch zwischendurch. So ist mir nun auch (als Wahl-Osnabrücker) bewusst geworden, dass Barre unser „lokales Bier“ ist…?

Wie auch immer, Johnossi spielen leidenschaftlich ihr neues Album, und es gefällt live. Immer wieder werden Titel vom Debüt und von „All They Ever Wanted“ vom Publikum gefeiert, die etwas mehr Rock und Bewegung in die Meute bringen. „Roscoe“ hingegen scheint der tanzbarste Live-Song vom neuen Album zu sein. Mit dem endet dann der gelungene Konzert-Abend dann auch.

Fazit, also! Johnossi sind facettenreicher als so manche „große Band“, ein echt sympathisches Gespann und fast schon ein Phänomen. Als ich sie das letzte Mal im Gleis 22 (Münster) gesehen habe kosteten sie zwar noch knapp 15 Euro und nun, nach dem dritten Album, 22 Euro. Aber, hey, es lohnt sich.

Im Übrigen gibt es das signierte Poster für einen Zehner am Merchandising Stand. Auch wenn bei mir nun ein angefahrenes Reh an der Wand hängt – das Artwork ist top! (Zeichner: Kim W Andersson)

Johnossi bei Amazon oder Itunes

..:: Dieser Beitrag und wurde am Donnerstag, den 30. September 2010 von um 16:14 Uhr veröffentlicht. Kategorie(n): Allgemeines. Schlagwörter: , , , , , , , ::..

Großartige Fotografen und ihre Leidenschaft

978-3-8273-2902-8Kategorie: Buchtipp / Rezension
Titel: Großartige Fotografen und ihre Leidenschaft: Edition Artepictura 2011
Herausgeber: Cora Banek, Georg Banek
Verlag: Addison-Wesley
ISBN: 978-3-8273-2902-8
Preis: 29,80 €
Erhältlich bei: Amazon und Addison-Wesley

Auf dieses Buch wurde ich auf der Facebook-Seite des Addison Wesley Verlags aufmerksam. Dort wurden fünf Exemplare an interessierte Leser verschenkt. Als gelernter Foto-, Video- und Optikkaufmann wurde mein Interesse geweckt. Als ich dann noch unter den fünf Glücklichen zählte die dieses Buch gewonnen hatten, konnte ich es kaum erwarten es in meinen Händen zu halten.

In diesem Bildband werden die Arbeiten von zwölf Fotografen vorgestellt. Dabei wurde auf die Themenvielfalt, Abwechslung, fotografische Qualität und die stimmige Zusammenstellung der einzelnen Strecken geachtet. Am Ende jeder Fotostrecke erfährt man ein wenig über die Fotografin / den Fotografen.

Den Anfang macht die Fotografin Gabriela Staebler mit ihren Fotos von der Savanne Afrikas. Mit beeindruckenden Aufnahmen hat sie es geschaft die Seele der Savanne einzufangen.

Rezension „Großartige Fotografen und ihre Leidenschaft“ weiterlesen…

..:: Dieser Beitrag und wurde am Donnerstag, den 30. September 2010 von um 8:44 Uhr veröffentlicht. Kategorie(n): Rezensionen, Bücher. Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ::..

Indesign CS4 – Praxis für Profis

978-3-8273-2796-3Titel: InDesign CS4 – Praxis für Profis
Autor/in: Christoph Grüder
Verlag: Addison-Wesley
ISBN: 978-3-8273-2796-3
Preis: 39,95 €
Erhältlich bei: Amazon und Addison-Wesley

Zu allererst sei gesagt: Als langjähriger „Photoshop-Layouter“ entstand erst spät diese… romantische Beziehung zwischen Indesign und mir. Mit Adobes Bildbearbeitungsprogramm hingegen erschuf ich unendlich viele, teils lustige Hilfslinienraster-Layouts und wunderte mich, warum die Textformatierung des Öfteren nicht so wollte, wie ich es mir vorstellte. Als ich dann endlich die zeitlichen Ressourcen aufwenden konnte um mich in Indesign einzuarbeiten, war es um mich geschehen.

Mittlerweile sind eine Vielzahl an Arbeiten – primär Broschüren, Flyer, Pläne und Monitor-Präsentationen – aus der Feder meiner Indesign-Software entsprungen, aber ein Profi bin ich noch lange nicht. Lohnt es sich trotzdem, dieses Buch zu studieren?

„Indesign CS4 – Praxis für Profis“, verfasst von Christoph Grüder und erschienen bei Addison-Wesley, richtet sich laut Buchrückseite an fortgeschrittene Indesign-Anwender aus den Bereichen Grafik, Layout und Redaktion. Der erfolgreiche Umgang mit dem Buch setzt gute Grundkenntnisse der Software voraus und verspricht das Erlernen neuer Fähigkeiten um das Arbeiten mit Indesign effektiver zu gestalten. Das Buch ist übersichtlich in acht Kapitel gegliedert und umfasst knapp 290 Seiten. Hervorzuhebende Inhalte sind: Satzspiegel, Typographie, Layout für Dokumentationen, Automatische Gestaltung mit Vorlagen, Preflight & Druckvorstufe sowie Interaktivität mit Indesign und Flash.

Rezension „Indesign CS4 – Praxis für Profis“ weiterlesen…

..:: Dieser Beitrag und wurde am Freitag, den 24. September 2010 von um 18:18 Uhr veröffentlicht. Kategorie(n): Rezensionen, Bücher. Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ::..

Mein Sommer mit dem Desire nach Èclair und Froyo

HTC-Desire

Quellangabe am Seitenende

Im Frühling entschloss ich mich dazu mich von meinem iPhone zu trennen. Ich dachte: Manchmal müsse man eben getrennte Wege gehen, wenn’s am Schönsten ist. Klar, wir hatten unsere Probleme. Mir ging der rosa Riese mächtig auf den Keks. Aber mein iPhone hatte es mir von Beginn an gesagt: Mich gibt es nur mit dem Riesen, akzeptiere es, oder lass es bleiben. Ich akzeptierte. Doch Menschen sind sehr wankelmütig. Heute ist ihre Meinung so, morgen wieder ganz anders. Wir hatten Streit. Ich warf dem armen Ding vor mich zu zensieren, ja sogar zu kontrollieren. Irgendwie stimmte es auch… Aber warum bin ich jetzt wehmütig? Will ich zurück? Ich hatte gute Gründe die Beziehung zu beenden. Ich sah mich eingedrängt in einer Ecke – ich wollte verdammt noch mal frei sein! Was ist geschehen?

Natürlich ist eine Affäre sehr reizvoll. Und der Androide hatte klare Vorzüge zu bieten. Sex, Drug & Rock’n Roll! Die Anarchie im Market war berauschend. Wünsche wurden erfüllt, Begierden geweckt. Ich war frei – und stoned. Moment…. ich muss mal eben den Akku laden, der Halbe Tag ist nämlich schon rum. Aber egal! Ich hatte Multitasking! Welches Programm ich gerade geöffnet habe? Ich schau mal eben… Menü → Einstellungen → Anwendungen → Anwendungen verwalten ← zurück → ausgeführte Dienste. Bin ich hier richtig? Ich glaube schon. Twitter läuft und Facebook und und und. Egal, solange ich eine Stromquelle in der Nähe habe, darf das ruhig so sein. Doch, was ist, wenn ich unterwegs sein sollte? Ist ja immerhin ein smartes Mobiltelefon.

„Mein Sommer mit dem Desire…“ weiterlesen…

..:: Dieser Beitrag und wurde am Montag, den 20. September 2010 von um 16:48 Uhr veröffentlicht. Kategorie(n): Allgemeines. Schlagwörter: , , , , , , ::..

Linux – Das umfassende Handbuch

978-3-8362-1483-4Titel: Linux – Das umfassende Handbuch
Autor/in: Johannes Plötner, Steffen Wendzel
Verlag: Galileo Computing
ISBN: 978-3-8362-1483-4
Preis: 39,90 €
Erhältlich bei: Amazon und Galileo Computing und als kostenloses OpenBook (Hier wird über das gedruckte Werk geschrieben)

Die beiden Autoren geben einen tiefgründigen und ausführlichen Einstieg in die Welt von Linux und daher verwundert es auch nicht, dass man auch auf die Geschichte und Grundbegriffe von Linux eingeht.

Von Anfang an wird Wert darauf gelegt, dass man das System besser kennenlernt und versteht. Dazu gehört die Vermittlung der Grundlagen in den Bereichen Kernel, Aufgaben des Betriebssystems und dem Zusammenspiel von Hard- und Software. Zudem wird eine Hilfe zur Selbsthilfe gegeben und so findet auch eine Linksammlung mit wertvollen Adressen im Internet ihren Platz im Buch. Wer mit Linux arbeitet, wird nicht drumherum kommen mit der Shell und der Bash zu arbeiten. Auch diese Themen werden sehr gut und ausführlich behandelt.

Linux zeichnet sich durch seine hohe Sicherheit aus. Umso wichtiger ist es auch, dass man sich dem Thema Sicherheit widmet. Im Kapitel System- und Netzwerkadministration werden die Konzepte der Benutzer- und Gruppenverwaltung besprochen und anschaulich erklärt. Des Weiteren werden die Installation und das Updaten einzelner Pakete mittels der Paketverwaltung erklärt.

Rezension „Linux – Das umfassende Handbuch“ weiterlesen…

..:: Dieser Beitrag und wurde am Montag, den 13. September 2010 von um 3:00 Uhr veröffentlicht. Kategorie(n): Rezensionen, Bücher. Schlagwörter: , , , , , , , , , , ::..

Ubuntu GNU/Linux – Das umfassende Handbuch

978-3-8362-1654-8Titel: Ubuntu GNU/Linux: Das umfassende Handbuch, aktuell zu Ubuntu 10.04 LTS »Lucid Lynx«

Autor/in: Marcus Fischer
Verlag: Galileo Computing
ISBN: 978-3-8362-1654-8
Preis: 39,90 €
Erhältlich bei: Amazon und Galileo Computing und als kostenloses OpenBook (Hier wird über das gedruckte Werk geschrieben)

Bei diesem Werk von Marcus Fischer handelt es sich um ein wirklich ausführliches Handbuch zur beliebten Linux-Distribution Ubuntu. Ubuntu erfreut sich gerade bei Windowsumsteigern einer sehr hohen Beliebtheit. Aber nicht nur Umsteiger wissen das System zu schätzen – ist es doch eines der am einfachsten zu bedienenden Linux-Distributionen.

Dieses Buch gibt einen sehr guten Einstieg in die Welt von Ubuntu. Gleich am Anfang wird auf die Hintergründe, die Geschichte, aber auch auf die Lizenz, Versionierung und den Wurzeln von Ubuntu eingegangen. Windowsumsteiger werden die vielen Tipps und Tricks gefallen, wo ihnen aufgezeigt wird, wie man Kontakte, Kalender u.v.m. von Windows auf das Ubuntu überträgt.

Rezension „Ubuntu GNU/Linux – Das umfassende Handbuch“ weiterlesen…

..:: Dieser Beitrag und wurde am Montag, den 6. September 2010 von um 3:00 Uhr veröffentlicht. Kategorie(n): Rezensionen, Bücher. Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ::..
 © phindie.de - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski